Rennbericht Agasul

Beim ablauf-service.ch U9 Cup am Sonntag, musste gleich mehrere Male improvisiert werden. Die schlechten Streckenverhältnisse liessen ein Zeittraining für die Kleinsten am Morgen nicht zu. Schnell war man sich einig das Qualifying auf die Mittagszeit zu verlegen. Es wurde eine «fahrbare» Strecke hingezaubert und spontan entschieden, das Training auf drei Runden zu setzen und gleich im Anschluss den ersten Lauf zu starten. Gross auf Platzierungen wird an dieser Stelle nicht eingegangen, da alle 50ccm-Piloten bei dieser Schlammschlacht zu Sieger hätten erkoren werden sollen! 14 mutige Fahrer stellten sich der schwierigen Herausforderung. Am Schluss hat Nico Steiner das Rennen für sich entschieden, Robin Wiedemeier auf Rang 2 und Robin Steiner auf Rang 3. Die First-Lap-Prämie für SJMCC-Lizenzierte ging an Elisabeth Gruhn. Über einen zweiten Lauf wurde an diesem Sonntag gar nicht diskutiert. Der Regen hat den Kleinsten einen Strich durch die Rechnung und einen zweiten Lauf unmöglich gemacht.

Im CarbonActive U12 Cup war es Luis Santeusanio, welcher den Samstag in Agasul klar dominierte. Mit über 9 Sekunden Vorsprung gewann er das Zeittraining und sicherte sich die Pole vor Tizian Bolliger auf Platz 2 und Tom Meyer auf Platz 3. Julian Colin Suter und Sascha Schibli komplettierten die Top-Five im Qualifying. Im ersten Lauf vorneweg Luis Santeusanio. Ein souveräner Start-Ziel-Sieg für Luis mit eindrücklichen 67sek Vorsprung auf Tom Meyer. Tom konnte überzeugend seinen 2. Rang halten und Tizian Bolliger folgte 10sek später als toller Dritter ins Ziel. Die Top-Five komplettierten ein souveräner Nael Lehmann mit Rang 4 und Sascha Schibli mit einem ebenfalls starken Rennen auf Rang 5. Im zweiten Lauf das gleiche Bild an der Spitze. Santeusanio vorne weg, dahinter folgten seine Kontrahenten, Tom Meyer und Tizian Bolliger, in gleicher Reihenfolge wie im ersten Lauf. Sascha Schibli kämpfte sich in Runde 3 auf den vierten Rang und konnte die Position bis ins Ziel halten. Einen Kampf um Platz 5 lieferten sich Kimi à Porta und Nael Lehmann. Am Schluss konnte Kimi den 5. Platz für sich entscheiden. Klarer Tagessieg für Luis Santeusanio (1:1) vor Tom Meyer (2:2) und als dritter durfte Tizian Bolliger (3:3) aufs Podest. Die First-Lap-Prämie für SJMCC-Lizenzierte ging im 1. Lauf an Tizian Bolliger und im 2. Lauf an Tom Meyer.

Beim Backyard Racing U16 Cup am Sonntag, verwandelte der starke Regen von Samstagnacht die prächtige Strecke in eine Schlamm-Rutsche. Schlamm, Schweiss und harte Arbeit waren angesagt! Bei den horrormässigen Streckenverhältnissen zeigte Sven Wiederkehr im Zeittraining sein grosses Talent und fuhr mit über 1:34min Vorsprung vor Felix Nugent. Dahinter folgten die ebenfalls mutigen Brüder Pascal und Ramon Hofer mit einer gewerteten Zeit fürs Zeittraining und den Rängen 3 und 4. Im ersten Lauf herrschten ähnlich schlechte Bedingungen wie im Qualifying und die 22 eingeschriebenen Fahrer zeigten grosses Können auf der Strecke. Nach einem Start-Debakel mussten sich einige Fahrer ins Rennen zurückstürzen und auf Aufholjagd gehen. Kjetil Oswald rutschte in der ersten Kurve aus und riss Santiago Espada mit. Der auffahrende Sven Wiederkehr konnte nicht mehr ausweichen und flog über seinen Lenker. Trotz Sturz sicherte sich Santiago Espada ab Runde 4 die Führung und fuhr mit 6sek Vorsprung vor Kjetil Oswald ins Ziel. Ein toller Oswald mit der besten Rundenzeit von 1:48min machte den zweiten Platz für sich geltend und den letzten Podestplatz holte sich Nils aus den Erlen. Sven Wiederkehr ging nach dem missglückten Start und Sturz auf überzeugende Aufholjagd und holte am Schluss Rang 4. Die Top-Five komplettierte Cyrill Kunz mit einem ebenfalls starken Rennen. Das Tagesklassement blieb in der Reihenfolge des 1. Laufs bestehen, weil der 2. Lauf aufgrund des erneut starken Regens, durch die MXRS-Leitung abgesagt wurde. Entsprechend ging der Tagessieg an Santiago Espada, Rang 2 an Kjetil Oswald und Rang 3 an Nils aus den Erlen. Die First-Lap-Prämie für SJMCC-Lizenzierte holte sich der Drittplatzierte Nils aus den Erlen.