MX Zuckenriet – Rennbericht

In Zuckenriet fand der dritte Lauf zur aktuellen SJMCC-Meisterschaft statt. Die Strecke präsentierte sich in einem hervorragenden Zustand und der Veranstalter tat alles, um uns Crössler ein Wunderbares Weekend zu ermöglichen.

Die jüngsten aus dem ablauf-service.ch U9 Cup waren am Sonntag im Einsatz. Auch in Zuckenriet führte kein Weg an Tizian Bolliger vorbei. Sogar ein Startcrash hielt ihn nicht davon ab, bei beiden Läufen die First-Lap Prämie von IXS, 100%, Motul und Pirelli mit den je 20.- in Bar abzuholen. Doch die Jungs dahinter zeigten ebenfalls grossartige Rennen. Schön zu sehen, wie sie von Rennen zu Rennen sicherer werden und plötzlich neue Gesichter auf dem Podest auftauchen. Zuoberst auf das Podest durfte dann auch der Überflieger Tizian Bolliger (1:1) vor Jonas Artho (3:2) und als dritter marschierte unter tosendem Applaus Kilian Sutter (2:4) auf das Podest.

Beim Ziemer Umformtechnik U12 Cup gibt es aktuell fünf Fahrer, welche sich jeweils um die begehrten drei Plätze auf dem Podest streiten. Noe Zumstein findet langsam aber sicher wieder zu seiner alten Form zurück. Im ersten Lauf sicherte er sich die First-Lap Prämie und fuhr einen ungefährdeten Lauf Sieg ins Ziel. Dahinter fuhr eine ganze Horde von Piloten aus dem ETS-Team mit dem besten Ende für Kjetil Oswald. Emil und Toni Ziemer folgten auf den Plätzen und als fünfter kam der Westschweizer Dany Henzer ins Ziel. Im zweiten Lauf viel Pech für Toni Ziemer. Bis in die letzte Runde fuhr er sicher auf dem zweiten Platz bis ihn ein kurzer Bodenkontakt noch auf Platz vier zurückwarf. Vorne war es wieder Noe Zumstein welcher das Zepter in die Hand nahm und nicht mehr hergab. Dahinter kämpften wie im ersten Lauf Toni und Emil Ziemer sowie Kjetil Oswald um die Plätze. Mit etwas Sicherheitsabstand folgte auf fünf wieder Dany Henzer. Klarer Tagessieg für Noe Zumstein (1:1) vor Kjetil Oswald (2:2) und Emil Ziemer (3:3) durfte als dritter auf das Podest.

Im Backyard Racing U16 Cup war es Flavio Soares, welcher im Zeittraining zeigte, dass er für sein Heimrennen gerüstet ist. Mit gut einer Sekunde Vorsprung auf Liam Sprenger konnte er sich die Pole ergattern. Dahinter folgten Noryn Polsini, Santiago Espada und Kimi Brunschwiler auf fünf. Liam Sprenger sicherte sich im ersten Lauf die First-Lap Prämie von 100%, IXS, Pirelli und Motul, musste dann aber in Runde vier zu Boden. Von hinten drückte Noryn Polsini und konnte einer nach dem anderen überholen. Auch Santiago Espada war in der Spitzengruppe dabei, übertrieb es jedoch und müsste ebenfalls zu Boden. Polsini war es dann auch, welcher den ersten Lauf gewann vor Flavio Soares welcher in der letzten Runde sich noch an Kimi Brunschwiler vorbeidrückte. Im zweiten Lauf war es Santiago Espada der dem Rennen den Stempfel aufdrückte. Endlich mal ein Lauf ohne Bodenkontakt und siehe da, schon steht am Schluss ein toller zweiter Rang zu buche. Einzig Flavio Soares war noch einen zacken schneller und löste in der fünften Runde Espada an der Spitze ab. Noryn Polsini eher wieder mit schlechterem Start musste sich zuerst vorkämpfen und konnte kurz vor Rennende noch Kimi Brunschwiler vom letzten verfügbaren Podestplatz stossen. Zuoberst Platz nehmen bei der Siegerehrung durfte dann Flavio Soares (2:1) vor Noryn Polsini (1:2) und Kimi Brunschwiler (3:4). Daneben die beiden First-Lap Winner Liam Sprenger und Santiago Espada welche sich über die 20.- Franken und die schöne Urkunde von Pirelli, IXS, Motul und 100% freuten.

Im SJMCC U20 Cup wurden die Fahrer in die Klassen MXRS 125 Race und Fun eingeteilt. Von den 24 Eingeschriebenen Fahrer mussten nur gerade zwei Piloten ihre Rennen bei der FUN-Klasse absolvieren. Im Zeittraining war es Fabio Artho und Kimi Isler, welche die Pole untereinander ausmachten. Fabio Artho konnte mit zwei tollen Starts gleich jeweils das Zepter übernehmen und war es auch, welcher die beiden First-Lap Prämien abräumte. Dahinter folgte Kimi Isler der sich den zweiten Platz nie streitig machen liess. In der zusammengelegten Klasse sind gute Starts doppelt so wichtig. Weitere Top-Piloten aus dem SJMCC U20 Cup mussten sich daher zuerst durch das Feld pflügen. Marc Rütsche, Toni Zippert und auch Philipp Schmucki betraf dies am meisten. Zippert noch mit dem besten Start musste sich dann von Philipp überholen lassen. Im zweiten Lauf dann ein ähnliches Bild. Artho und Isler vorne weg von den SJMCC-Fahrern und der Rest kämpfte hart mit den vielen Gegnern. Sicher eine tolle Situation da so jeder Fahrer viel lernen kann und sich weiterentwickelt. Im Tagesklassement führte heute kein Weg an Fabio Artho (1:1) vorbei. Sieg und beide First-Lap Prämien gingen an den jungen Wagener. Dahinter folgte Kimi Isler (2:2) welcher beim Heimrennen seine Pflicht erfüllte. Als dritter komplettierte Marc Rütsche (3:3) das Podest des SJMCC U20 Cup.

Weiter geht es dann nach der Sommerpause mit dem schönen Rennen im aargauischen Walde. Bis dahin wünschen wir allen schöne Sommerferien, gutes Training und wir freuen uns auf die zweite Saisonhälfte welche sicher etwas strenger werden wird als der Anfang bis jetzt war.