Vorschau auf das grosse SJMCC Finale in Wängi

Am kommenden Wochenende wird mit der Doppelveranstaltung in Wängi nochmals an zwei Tagen um wichtige Meisterschaftspunkte gekämpft. Hier könnt ihr euch einen Überblick verschaffen über die aktuellen Situationen an der Spitze der einzelnen Kategorien.

Im ablauf-service.ch U9 Cup müsste bei Tizian Bolliger schon einiges schief gehen, dass es ihm nicht für den Titel reicht. Noch beide Streicher auf der Seite als eiserne Reserve und genau 100 Punkte Vorsprung das müsste passen. Auch Jonas Artho hat ein schönes Polster von 52 Punkte auf Kilian Sutter welcher mit 38 Punkten vor Sascha Schibli aktuell gewertet ist. Spannend könnte es noch um den fünften Platz werden. Aktuell ist Julian Colin Suter auf diesem Platz. Doch Dahinter lauert mit nur gerade 10 Punkten Rückstand Livio Stieger dicht dahinter folgt mit einem Punkt Rückstand Nael Lehmann welcher sich ebenfalls noch Hoffnungen auf die Top-Five machen kann.

Beim Ziemer Umformtechnik U12 Cup sieht das Bild an der Spitze komplett anders aus. Emil Ziemer führt mit sechs Punkten vor Kjetil Oswald. Man darf gespannt sein, wer mit der speziellen Strecke in Wängi am besten zurechtkommt. Spannende Fights sind uns in dieser Klasse garantiert. Dahinter werden die Abstände dann etwas grösser doch auch Yanis Näf, Levin Näf sowie Nils aus den Erlen müssen nochmals ihr bestes Racing abrufen, um ihre Top-Five Plätze ins trockene zu retten.

Ebenfalls spannend geht es im Backyard Racing U16 Cup zu und her. Einige Fahrer können Rennen gewinnen, doch liegen die jungen wilden halt auch noch etwas viel im Dreck. Etwas ruhiger geworden ist mittlerweile Kimi Brunschwiler was das anbelangt und er ist es auch, welcher die Meisterschaft mit 24 Punkten anführt. Wenn man aber bedenkt, dass pro Lauf 60 Punkte vergeben werden, so kann man auch bei 24 Punkten von einem knappen Vorsprung reden. Der erste Verfolger ist Noryn Polsini. Der Rookie belegt in seinem ersten Jahr auf dem grossen Bike den hervorragenden zweiten Platz und hat grosse Fortschritte gemacht dieses Jahr. 38 Punkte dahinter folgt Liam Sprenger der sehr schnelle Liechtensteiner hat einfach noch zu viel Bodenkontakt für ein besseres Meisterschaftsresultat. Auf dem vierten Platz folgt Loris Birrer welcher aber die Schweiz am Cup de l’Avenier vertritt und nicht in Wängi teilnehmen wird. Wir unterstützen aber internationale Einsätze von Fahrern und haben im Reglement für diesen Fall eine Klausel, so dass ihm pauschal 100 Punkte gutgeschrieben werden. Bryan Schmucki mit 31 Punkten Rückstand könnte aber trotzdem davon profitieren sowie auch Aaron Kirchhofer welcher nur gerade 10 Punkte hinter Schmucki liegt. Ein weiterer Rookie folgt auf Platz sieben mit der identischen Punktzahl wie Aaron. Santiago Espada wird alles probieren, seien erste Saison in den Top-Five zu beenden.

Bei den Big-Boys im SJMCC U20 Cup ist es Fabio Artho, welcher mit 104 Punkten Vorsprung nach Wängi reist. Diese Klasse fährt nur am Samstag und so kann man davon ausgehen, dass Fabio die fehlenden 16 Punkte holen wird. Toni Zippert heisst sein erster Verfolger mit 33 Punkten Vorsprung auf Filip Schmucki. Der SAM-Nachwuchs Vice-Champion muss aber nochmals alles geben, denn hinter ihm lauert mit nur gerade 12 Punkten Rückstand Eric Rütsche, der seinen dritten Platz vom letzten Jahr sicher gerne wiederholen möchte. Ebenfalls spannende ist es um den fünften Platz. Kimi Isler musste zwei Rennwochenende Unfallbedingt pausieren. Jan Menzi hat 2 Punkte Vorsprung auf Kimi und hat den begehrten fünften Platz inne. Pascal Kuratli mit 23 Punkten und auch Simon Zetzmann mit weitern 12 Punkten sind ebenfalls in lauer Position.

Man darf gespannt auf die kommenden zwei Tage in Wängi blicken und die Fahrer freuen sich auf viele Fans und Zuschauer am Streckenrand. Das MX-Wängi ist immer eine Reise wert. Sehr übersichtliche Strecke, grossartige Festwirtschaft und Gratis Eintritt sind nur einige Argumente für einen Besuch in Wängi.

Event-Details online unter Kalendereintrag oder www.mx-waengi.ch