Super Saisonstart in Wagen – Rennbericht

Bei perfekten Wetter- und Streckenbedingungen durften wir am vergangenen Weekend den Saisonstart der Meisterschaft 2017 in Angriff nehmen. Im Rahmen der MXRS-Serie und auf dem Wunderschönen Hof von der Familie Artho zeigten die Jungs spannende Rennaction. Zuerst aber möchten wir allen ein grosses Dankeschön für den Super Anfang aussprechen. Die Veranstaltung war Top-Organisiert und es hatte Mega Spass gemacht bei euch auf der Artho’s Ranche!

50ccm: Bei den jüngsten standen 16 Fahrer am Start. Da hier viele neue Fahrer sich eingeschrieben haben, war es im Vorfeld sehr schwierig eine Prognose abzugeben. Sven Gähwiler zeigte im Zeittraining die schnellste Runde. Gefolgt von dem Newcomer Ziemer Toni und auf dem dritten Platz folgte Remy Zeier. Noch in Schlagdistanz mit nur gerade 2.3 Sekunden Rückstand folgten Jarno Oechslin und Mason Isler. In den Läufen fuhr dann Remy Zeier zwei unangefochtene Start-Ziel Siege nach Hause. Dahinter ging es kunterbunt zur Sache. Auf der anspruchsvollen Strecke mit Leisen und vielen Bremswellen gab es einige Umfaller und so wechselten die Positionen stetig. Eine ganz interessante Klasse wird das geben. Hier gibt es mind. 6 Podestplatzanwärter. In Wagen gingen die begehrtesten Plätze an Remy Zeier (1-1) vor Toni Ziemer (2-2) und Jarno Oechslin (3-4). Der grösste Fanclub gehörte aber ganz klar Jonas Artho. Sein erstes Rennen und das vor Heimpublikum. Man hörte kaum noch Motorengeräusche wenn er bei den Zuschauern vorbei fuhr.

65ccm: Aus dieser Klasse sind viele Aufgestiegen in die 85ccm Klasse und es gab Platz an der Spitze für die nächste Generation. Liam Sprenger zeigte seine Ambitionen für diese Saison und dominierte den Tag. Leon Leimbacher, Marvin Vökt, Kimi Brunschwiler und Santiago Espada (als Aufsteiger von den 50er) waren in Schlagdistanz. Leider musste Kimi Brunschwiler bereits nach dem Training aufhören da sich eine alte Verletzung wieder bemerkbar machte. Hoffen wir nichts allzuschlimmes und auf jeden Fall gute Genesung. Wie bereits erwähnt führte der Weg heute über Liam. Im ersten Lauf biss sich Marvin Vökt die Zähne an ihm aus und im zweiten der stark fahrende Leon Leimbacher. Plötzlich in den TOP-Five tauchte jetzt auch noch Noe Zumstein und Kimi-Nikita Gundermann auf. Auch hier können einige Fahrer auf das Podest wenn der Tag stimmt und es wird noch viele spannende Rennen geben. Das Podest in Wagen wurde durch Liam Sprenger (1-1) vor Leon Leimbacher (2-3) und Noe Zumstein (3-4) belegt.

85ccm: Ein Spektakel war es und die vielen Zuschauern genossen den super spannenden Kampf der 34 Starter der 85ccm Klasse. Die ersten 6 Piloten fighteten die volle Renndistanz über 15 Minuten und eine Runde und es war an Spannung kaum zu überbieten. Remo Schudel war der Mann den es zu schlagen galt. In beiden Läufen zog er kurz nach dem Start davon. Doch die wilden jungen dahinter liessen nicht locker. Allen voran Levi Chanton dicht gefolgt von den etwa 4 gleich schnellen Kimi Isler, Joel Stierli, Corvin Emmenegger und Fabio Artho. Wilde Positionswechsel und knallharte Fights waren in jeder Runde zu sehen. Das Podest ging dann an Remo Schudel (1-1) vor Levi Chanton (2-2) und der dritte Platz an Corvin Emmenegger(4-3) dank dem besseren zweiten Lauf Punktgleich mit Kimi Isler (3-4).

150ccm: Diese Klasse für zusammen mit der MXRS 125ccm zusammen. Die Pokale gingen an Moritz Baumann gefolgt von Alain Schneider und auf den dritten Platz fuhr Levin Kündig.

Bereits am nächsten Samstag geht die Meisterschaft weiter mit der SAM-Veranstaltung in Schlatt ZH. Vielen Dank allen Sponsoren und Gönner die mit ihrer Unterstützung für den Jugendsport dies überhaupt erst ermöglichen.