Rennbericht Amriswil

Die Jüngsten aus dem ablauf-service U9 Cup waren am Sonntag im Einsatz und konnten das Zeittraining bei herrlichem Sonnenaufgang fahren. Robin Steiner war es, der die schnellste Runde auf der abgekürzten, aber steilen und darum anspruchsvollen Strecke an den Tag legte. Mit 2 Sekunden Rückstand folgte Ethan Minoggio vor Nico Steiner. Die Favoriten dieses Cups erhielten mit Elmar Strub auf seinem Elektrotöff einen schnellen Konkurrenten, der im Qualifying P4 vor Lio Schärli auf P5 erreichte. Im ersten Lauf wechselten die Ränge. Ethan Minoggio sicherte sich in Runde 5 seinen 1. Rang. Robin Steiner kämpfte sich von P6 auf P2 empor und toller Dritter wurde Lio Schärli. Der jüngere der Steiner-Brüder, Nico, fuhr einen super 4. Rang und Robin Wiedemeier kämpfte sich von P9 auf P5 hoch. Der zweite Lauf brachte an der Spitze keine Veränderung: Ethan Minoggio fuhr einen souveränen Start-Ziel-Sieg gefolgt von Robin Steiner, der eine sensationelle Aufholjagd zurücklegte, sich Runde um Runde eine Position sicherte und am Schluss den 2. Rang belegte. Lio Schärli fuhr ein ebenfalls starkes Rennen mit Bestrundenzeit und schaffte es auf Rang 3 vor Robin Wiedemeier auf P4. Die Top Five komplettierte Romeo Cannavó. Klarer Tagessieg für Ethan Minoggio (1:1) vor Robin Steiner (2:2) und Lio Schärli (3:3). Die First-Lap-Prämien für Fahrer mit einer SJMCC-Lizenz gingen im ersten Lauf an Elmar Strub und im zweiten Lauf an den Erstplatzierten Ethan Minoggio.

Im CarbonActive U12 Cup führte am Samstag in Amriswil kein Weg an Luis Santeusanio vorbei. Mit über 8 Sekunden Vorsprung gewann er das Zeittraining vor Tizian Bolliger. Beide Fahrer lieferten in der 9. Runde ihre Bestzeit. Auf Rang 3 im Qualifying schaffte es Samuel Moser mit 11 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit. Luis Santeusanio war es auch, der im ersten Lauf einen klaren Start-Ziel-Sieg lieferte und mit eindrücklichen 40 Sekunden Vorsprung durch die Ziellinie fuhr. Die Ränge 2-5 wechselten mehrmals und brachten Spannung ins Spiel. Samuel Moser verlor in Runde 3 seinen zweiten Platz, konnte ihn aber in der letzten Runde wieder erkämpfen. Toller Dritter wurde am Ende Tom Meyer vor Tizian Bolliger und Kimi à Porta. Im zweiten Lauf ein ähnliches Bild an der Spitze: Luis Santeusanio übernahm von Anfang an die Führung, gefolgt von Samuel Moser. Beide Fahrer verteidigten ihre Positionen bis zum Schluss. Ein souverän fahrender Tom Meyer sicherte sich erneut Rang 3 und dahinter folgten Kimi à Porta, der sich von P7 auf P4 emporkämpfte. Die Top Five komplettierte Kilian Sutter mit einer super Leistung. Am Ende des Tages waren die Rollen klar verteilt: der Tagessieg ging an den Überflieger Luis Santeusanio (1:1) vor Samuel Moser (2:2) und Tom Meyer (3:3). Die First-Lap-Prämien für Fahrer mit einer SJMCC-Lizenz gingen in beiden Läufen an Samuel Moser.

Im Backyard Racing U16 Cup bestätigte Kjetil Oswald einmal mehr seine Topform und sicherte sich das Zeittraining mit fast 3 Sekunden Vorsprung vor Jarno Jansen, der ein tolles Rennen zeigte. Dahinter fuhren Sven Wiederkehr und Federico Bilgeri in der letzten Runde fast die gleich schnelle Zeit, mit ein paar Hundertstelsekunden Differenz. Die Top Five komplettierte Jan Keller. Sowohl im ersten wie auch im zweiten Lauf waren die gleichen fünf Fahrer an der Spitze anzutreffen: Kjetil Oswald flog der Konkurrenz mit einem riesen Vorsprung von 1:09min bzw. 1:24min vorne weg, gefolgt von einem überzeugenden Jarno Jansen und einem starkfahrenden Sven Wiederkehr. Jan Keller und Federico Bilgeri tauschten sich in den zwei Läufen die Ränge: im ersten Lauf mit einem besseren Ende für Jan Keller auf P4 und Federico Bilgeri auf P5, im zweiten Lauf umgekehrt. Der Tagessieg ging ziemlich klar an Kjetil Oswald (1:1) vor Jarno Jansen (2:2) und Sven Wiederkehr (3:3) und die First-Lap-Prämien für SJMCC-Lizenzierte ebenfalls ganz klar für den Überflieger Oswald.

Im SJMCC/SAM U20 Cup war es Fabio Artho, der sich im Zeittraining mit 1.5 Sekunden Vorsprung vor Kimi Isler die Pole sicherte. Beide Fahrer fuhren in der 8. Runde ihre Bestzeit. Dahinter folgten Marc Rütsche, Brian Schmucki und Noryn Polsini mit je ca. weiteren 1.5 Sekunden Differenz. Die gleichen Fahrer mischten im ersten Lauf vorne mit, einzig Brian Schmucki verlor ein paar Positionen. Fabio Artho mit tollem Speed und über einer halben Minute Vorsprung vorne weg, gefolgt von Kimi Isler, ebenfalls mit einem tollen Rennen. Als Drittplatzierter durfte Marc Rütsche aufs Podest und P4 und P5 gingen an Noryn Polsini und Simon Zetzmann. Als glücklicher Sieger des zweiten Laufs durfte erneut Fabio Artho die Ziellinie überqueren, jedoch mit einem kleineren Abstand zu Kimi Isler. Nur noch 4 Sekunden trennten die beiden Topfahrer. Marc Rütsche durfte wieder den dritten Platz für sich entscheiden vor Brian Schmucki auf P4 und Flavio Soares komplettierte die Top Five. Klarer Tagessieg für Fabio Artho (1:1) vor Kimi Isler (2:2) und Marc Rütsche (3:3). Die First-Lap-Prämien für SJMCC-Lizenzierte gingen in beiden Läufen an Fabio Artho.

Fabio und Kimi verzichteten auf die Tagesklassierung, dass ist sportliche Grösse…Bravo.