MX Wagen – Rennbericht

Endlich ging nun auch für die kleinsten im Lande die offizielle Meisterschaft los. An der MXRS Veranstaltung in Wagen konnten bei hochsommerlichen Temperaturen die ersten Meisterschaftspunkte verteilt werden. Eine sehr gut organisierte Veranstaltung startete am morgen bei den Trainings ziemlich hektisch. Einige heftige Stürze sorgten gleich zu Beginn für lange Gesichter. Leider erwischte es mit Levi Chanton gleich ein Top-Fahrer aus dem engeren Favoritenkreis für den Backyard Racing U16 Cup. An dieser Stelle allen gecrashten gute Besserung und nehmt bitte die Ratschläge des Ärzteteams ernst, sie meinen es nur gut mit euch und auch sie wollen euch möglichst bald wieder auf der Strecke sehen. Aber am liebsten beschwerdefrei und für das braucht es zum Teil eine etwas längere Genesungszeit als einem Crösslerherz lieb ist.

Bei den kleinsten im U9 Cup war ein buntgemischtes Feld unterwegs. Vom PW-Anfänger bis hin zum richtig schnellen Fahrer war alles am Start. Im Zeittraining setzten sich dann aber die «alten» Hasen durch. Luis Santeusanio holte die Pole vor Emil Ziemer und dem mit einer Tageslizenz startenden Deutschen Nikita Jung. Im ersten Lauf zeigte aber Emil Ziemer in der Startphase, dass er dieses Jahr den Erfolg von seinem Bruder Toni im letzten Jahr nachziehen möchte. Er führte das Rennen fast drei Runden lang an, musste dann aber kurz zu Boden. Davon profitierten Nikita Jung und Luis Santeusanio welcher dann in der zweitletzten Runde sich sogar noch an die Spitze drängte und den ersten Lauf gewann. Nikita Jung wurde zweiter dahinter als dritter Emil Ziemer. Im zweiten Lauf stürzte Luis schon in der ersten Kurve und musste als allerletzter die Verfolgung des Feldes aufnehmen. Er kämpfte sich aber tapfer durch das Feld und überholte einer nach dem anderen bis auf den tollen vierten Platz. Emil liess diesmal nichts anbrennen und zeigte mit fast sechs Sekunden schnelleren Rundenzeiten, wer der Platzchef war. Dahinter folgte wieder auf Platz zwei Nikita diesmal gefolgt auf dem dritten Platz von dem MXRS-Lizenzierten Fahrer Levis Reichmuth. Für das Podest reichte es den drei Topfahrern dann aber trotzdem. Erster wurde Emil Ziemer (3:1) vor Nikita Jung (2:2) und Luis Santeusanio (1:4) Der First-Lap Winner Preis, welcher bei allen Läufen immer an den schnellsten der ersten Zieldurchfahrt verteilt wird geht zweimal an Emil Ziemer. Danke an die Sponsoren SJMCC welche dafür je 20.- Franken aufwerfen und Pirelli, Motul, IXS und 100% als treue Unterstützer der SJMCC-Jugend.

Beim Tecton U12 Cup war es nicht weniger spannend. Der Topfavorit wurde seiner Rolle gerecht und zeigte über den ganzen Tag eine sehr starke Performance. Eliot Vidalenc ist sein Name und bereits heute schon vielen ein Begriff. Dahinter war es sehr knapp um die weiteren Plätze welche sich Dario Zanolin und Noryn Polsini ergatterten. Im ersten Lauf setzte sich Eliot von Anfang an an die Spitze und gewann das Rennen eindrücklich. Dahinter aber gab es spannende Zweikämpfe. Noe Zumstein war am Anfang vor Noryn Polsini und Ryan Oppliger. Noe musste dann aber zu Boden und so konnte Noryn den zweiten Platz erben und diesen bis ins Ziel verteidigen. Dahinter folgte Dario Zanolin welcher nach einem verpatzen Start eine tolle Aufholjagd zeigte. Im zweiten Lauf an der Spitze das gleiche Bild. Eliot Vidalence zog auf und davon. Ryan Oppliger an zweiter Stelle musste in der zweiten Runde zu Boden und konnte für seine Verhältnisse das riesige Bike kaum mehr starten und verlor dadurch sehr viele Plätze. Noe Zumstein machte es diesmal besser und wurde toller zweiter vor Noryn Polsini. Mit Santiago Espada und auch Toni Ziemer zeigten auch zwei Aufsteiger, dass sie für Überraschungen dieses Jahr sicher noch zu haben sind. Beide wurden je einmal vierte!!! Zuoberst auf das Podest durfte natürlich Eliot Vidalence (1:1) vor Noryn Polsini (2:3) und Noe Zumstein (5:2). Der First-Lap Winner Award ging an Eliot Vidalence.

Bei dem Backyard Racing U16 Cup musste der Topfavorit wie bereits in der Einleitung erwähnt das Rennen aufhören bevor es richtig los ging. Doch die Pole konnte ihm keiner mehr nehmen. Dahinter folgte Lyonel Reichel, wohlgemerkt erst letztes Jahr noch Meister bei den 65ccm und eben erst frisch aufgestiegen auf das grosse Bike vor dem einheimischen Fabio Artho. Im ersten Lauf musste Kimi Isler nach einem souveranen Holeshot bereits in der zweiten Kurve zu Boden. Gleich dahinter legte sich dann auch noch Lyonel dazu. Die grosse Aufholjagd begann und sie zeigten gutes Racing. Für Lyonel reichte es noch bis auf Platz zwei nach vorne. Der Platz an der Sonne sicherte sich der Junior des Landbesitzer Fabio Artho der einen tolle Lauf zeigte. Auf Platz drei folgte der für viele überraschend Flavio Soares. Beim Start zum zweiten Lauf verabschiedeten sich gleich zwei starke Fahrer durch einen heftigen Startcrash. Zum Glück konnte jedoch beide die Strecke wieder selbständig verlassen und Kimi und Flavio entschuldigten sich anschliessen beide sehr sportlich. Lyonel sicherte sich mit einem guten Start diesmal den Start-Ziel-Sieg. Fabio musste am Anfang zuerst ein paar Fahrer überholen und konnte dann nicht mehr auf Lyonel aufschliessen, doch der zweite Platz war im nicht zu nehmen. Dahinter folgte auf Platz drei Leo Badertscher der sich kontinuierlich nach vorne arbeitete. Zuoberst auf das Podest durfte Lyonel Reichel (2:1) vor Fabio Artho (1:2) und Marc Rütsche (4:4) welcher auch im ersten Lauf den First-lap Winner Preis abholen konnte. Die zweite Plakette ging an Lyonel.

Bei den BigBoys im U20 Cup war einiges los auf der Strecke. Diese Klasse war bei der MXRS 125ccm integriert und die Fahrer mussten sich am morgen zuerst für die Fun oder Race Klasse qualifizieren. In beiden Feldern waren sehr viele startende. Luan Kündig zeigte einen super Start und konnte das komplette Race Feld hinter sich lassen. Er liess sich den Platz an der Spitze nicht mehr nehmen und gewann den Lauf. Dahinter folgte Joel Stierli welcher sich tapfer durch die MXRS-Fahrer kämpfte. Auf Platz drei klassierte sich Eric Rütsche. Auch im zweiten Lauf setzte sich Luan Kündig bei den SJMCC-Lizenzierten Fahrer durch. Dahinter folgte diesmal Eric Rütsche auf Platz zwei. Joel Stierli kämpfte verbissen konnte aber nicht mehr an den Speed vom ersten Lauf anknüpfen und wurde dritter bei den Jugendcrösslern. Luan Kündig holte sich die 40.- Franken mit beiden First-lap Winner Preisen und die schöne Plakette von IXS, 100%, Motul und Pirelli und gewann das Rennen der Klasse U20 Cup. Dahinter platzierte sich Eric Rütsche und auf Platz drei folgte Joel Stierli.

Foto: Fränzi Göggel

Nächstes Weekend geht es weiter in Schlatt TG wo der U20 Cup zusammen mit dem SAM-Nachwuchs am Start steht. Ebenfalls zählt der Lauf des Scott-Kids Cup auch zur Meisterschaft für den Tecton U12 Cup. Wir dürfen gespannt sein ob die Favoriten sich ein weiteres Mal durchsetzen können. Das nächste komplette SJMCC-Weekend findet dann am 12. Mai in Bartenheim statt.