MX Obernheim – Rennbericht

Das erste SJMCC-Rennen in Obernheim war einfach genial. Eine Top-Motivierte Truppe empfang uns und organisierten für den SJMCC einen perfekten Rennbetrieb. Ein Riesen Dankeschön dem MSC Obernheim für diese grossartige Veranstaltung.

Die kleinsten vom ablauf-service.ch U9 Cup fuhren eine verkürzte Runde, welche aber nicht weniger attraktiv und mit Rundenzeiten von 1.35 immer noch sehr lange war. Tizian Bolliger kam mit der technischen Strecke am besten zurecht. Dahinter folgten im Zeittraining Julian Colin Suter, Kilian Sutter, Sascha Schibli und Jonas Artho rundeten die ersten fünf ab. Im ersten Lauf einmal mehr Tizian auf und davon. Dahinter gab es zwei Grüppchen die sich spannende fights lieferten. Julian Colin Suter musste jedoch nach Rennhälfte kurz zu Boden somit gab es Luft für Kilian Sutter welcher zweiter wurde. Sascha Schibli führte die zweite Verfolgergruppe an und konnte den vierten Platz knapp vor Livio Stieger ins Ziel retten. Der zweite Lauf wieder eine klare Sache für Tizian Bolliger. Auch die begehrte First-Lap Prämie mit 20.- von IXS, Motul, Pirelli und 100% sackte er beide Male für sich ein. Dahinter folgten Julian Colin Suter bis er kurz vor Rennschluss dem Druck von Kilian Sutter sich beugen musste. Julian Colin gab jedoch nicht klein bei und es war ein Fotofinish auf der Ziellinie. Sascha Schibli und Nael Lehmann komplettierten die Top-Five. Tagessieg für Tizian Bolliger (1:1) vor Kilian Sutter (2:2) und Julian Colin Suter (3:3) wurde toller dritter.

Beim Ziemer Umformtechnik U12 Cup nutzten ein paar Top-Fahrer das Streichresultat. Somit war der Platz an der Spitze frei für neue Gesichter. Der Tageslizenzierte Nikita Aaron Jung flog wortwörtlich um die Strecke und gewann das Zeittraining hauchdünn vor Luis Santeusanio. Maik Hengstler vom organisierenden MSC Obernheim wurde dritter vor Yanis und Levin Näf. Yanis Näf war es welcher im ersten Lauf das Zepter übernahm und die Führung bis am Schluss nicht mehr abgab. Nikita Aaron Jung musste nach mässigem Start zuerst einige Fahrer überholen und wurde zweiter. Dahinter folgte Maik Hengsteler welcher sich von weit hinten nach vorne kämpfen musste. Louis Wolff und Nils aus den Erlen komplettierten die ersten fünf. Im zweiten Lauf war es wiederum Yanis Näf mit einem super Start der sich das zweite mal die First-Lap Prämie sicherte. Gegen Rennende konnte Nikita Aaron Jung zu Yanis aufschliessen und es gab einen spannenden finish mit dem besseren Ende für Yanis Näf. Levin Näf und Maik Hengsteler hatten ebenfalls spannende Zweikämpfe wobei Maik in der letzten Runde noch Levin überholen konnte. Als fünfter folgte Louis Wolff. Tagessieg mit Punktemaximum für Yanis Näf (1:1) vor Nikita Aaron Jung (2:2) und Maik Hengsteler (3:3) folgte als dritter aufs Podest.

Beim Backyard Racing U16 Cup waren drei Fahrer, welche sich nur gerade um 0.254 Sekunden trennten nach dem Zeittraining. Kimi Brunschwiler als Poleman wurde gejagt von der Yamaha Fraktion mit Loris Birrer und Noryn Polsini. Santiago Espada und Liam Sprenger füllten die ersten fünf auf. Was das Zeittraining bereits andeutet wurde im ersten Lauf deutlich. Ein sehr spannendes Rennen an der Spitze. In der Anfangsphase war Liam Sprenger der führende ehe er beim Versuch einen schwierigen Sprung das erste Mal zu nehmen etwas zu weit sprang und beim Bremsen über das Vorderrad abstieg. Nun war der weg frei für Kimi Brunschwiler welcher trotz mächtigen Druckes von Loris Birrer und Noryn Polsini das Rennen vor den beiden für sich entscheiden konnte. Aaron Kirchhofer folgte als vierter vor Liam Sprenger. Im zweiten Lauf dann die grosse Stunde von Aaron Kirchhofer. Hole-Shot, First-Lap Prämie von IXS, 100%, Pirelli und Motul und Laufsieg. Nach einer Mega fahrt beendet Aaron das erste Mal ein Rennen als erster und fast die komplette Box applaudierte ihm zu dem tollen Erfolg. Loris Birrer gut gestartet musste mit technischem Defekt das Rennen leider aufgeben. Nun folgte Noryn Polsini der nach Problemen in der Startphase einen guten Rhythmus fand und einige Fahrer überholen konnte. Kimi Brunschwiler wurde dritter vor dem MSC-Obernheimer Fahrer Joshua Grötzinger. Liam Sprenger komplettierte nochmals die Top-Five. Kimi Brunschwiler (1:3) gewann die Veranstaltung vor dem strahlenden Aaron Kirchhofer (4:1) und als dritter folgte Noryn Polsini (3:2) auf das Podest.

Beim SJMCC U20 Cup war es Fabio Artho welcher die Pole für sich beanspruchte vor dem lokalen Fahrer Luis Braitsch. Auch im ersten Lauf waren es die beiden, welche für die Unterhaltung an der Spitze des Feldes sorgten. Jedoch überzeugte Fabio mit einer konstanten Fahrt und konnte jeweils bald ein kleines Sicherheitspolster zwischen sich und Luis Braitsch legen. Dahinter wurde jedoch hart um jeden Platz gekämpft. Eric Rütsche fand einen guten Rhythmus und konnte bald den dritten Platz übernehmen. Dahinter folgte Toni Zippert und Moritz Baumann welche sich nach mässigen Starts zuerst durch das Feld pflügen mussten. Im zweiten Lauf dasselbe Bild an der Spitze. Moritz Baumann, mit wesentlich besserem Start, konnte in der dritten Runde Eric Rütsche überholen und das Rennen als dritter beenden. Als fünfter folgte Lenas Strässle. Tagessieg für Fabio Artho (1:1) vor Luis Braitsch (2:2) und als dritter durfte Eric Rütsche (3:4) auf das Podest.

Als nächstes folgt mit Amriswil ein weiteres Highlight der SJMCC-Saison. Wir freuen uns auf viele Teilnehmer auf der legendären Motocross Strecke.