MX Beggingen – Rennbericht

Beggingen war der Austragungsort der dritten Runde zur diesjährigen SJMCC-Meisterschaft. Eine top Veranstaltung organisiert vom MSC-Randen. Chrigel von MXRS zauberte eine sehr schnelle, hochinteressante Strecke in die Hügel von Beggingen. Es war alles angerichtet. Nur Petrus schaute am Samstagmorgen kurz vorbei und machte die Strecke zur richtigen Herausforderung. Doch schon ab dem Mittag war das Gröbste durch und es wurde Top-Racing in allen Klassen gezeigt.

Beim ablauf-service.ch U9 Cup war es wieder einmal Nael Lehman mit der Pole. Dahinter folgte Cristian Cannavo vor Kilian Sutter. Livio Stieger und Julian Colin Suter komplettierten die Top 5. Nael Lehmann musste jedoch kurz nach dem Startgatter im ersten Lauf zu Boden. Vorne zogen Kilian Sutter, Livio Steiger und Cristian Cannavo mächtig am Gas und fuhren immer ganz dicht beieinander bis ins Ziel. Das war spannend! Nael Lehmann kämpfte sich noch bis auf den vierten Platz nach vorne und Julian Colin Suter wurde Fünfter. Im zweiten Lauf war es Nael Lehmann welcher das Zepter in die Hand nahm. Start-Ziel-Sieg und 20.- für die First-Lap Wertung gesponsort von IXS, 100%, Pirelli und Motul. Dahinter ging es wieder drunter und drüber. Viele Positionswechsel unter den ersten sechs Fahrern durften bestaunt werden. Am Schluss war es Livio Stieger der als Zweiter die Zielflagge sah. Dahinter folgte Cristian Cannavo als Dritter knapp vor Kilian Sutter.. Toller Fünfter wurde Ben Sobisch. Der Tagessieg ging an Cristian Cannavo (1:3) vor Livio Stieger (2:2) und als Dritter folgte der Pechvogel aus dem ersten Lauf Nael Lehmann (4:1). Kilian Sutter als Vierter und Ben Sobisch runden die Top fünf ab.

Zusammen mit dem CarbonActive U12 Cup fahren dieses Jahr gleichzeitig auch die FMS Kids 65 mit. 31 Starter über die ganze Bandbreite von «sauschnell» bis «gemütlich». Was will man als Veranstalter und Zuschauer mehr. Yanis Näf und Jarno Jansen waren die Überflieger des Zeittrainings am Sonntagmorgen. Doch dahinter waren die Abstände sehr gering zwischen den Fahrern. Tom Lutz, Fabio Mader und Mara Lutz komplettierten die ersten fünf. Im ersten Lauf fuhr Yanis Näf auf und davon. Über eine Minute Vorsprung brachte er ins Ziel. Tom Lutz hatte in der Startphase einen Rumpler drin und kämpfte sich tapfer durchs Feld. Kurz vor Schluss schnappte er auch noch Jarno Jansen und wurde als Zweiter abgewunken. Adrien Waeber und Mara Lutz folgten auf den Plätzen. Im zweiten Lauf das gleiche Bild an der Spitze. Yanis Näf diesmal immer etwas unter Druck von Jarno Jansen. So machte er kurz vor Schluss genau noch einen kleinen Fehler, welcher Jarno gekonnt ausnutzte und sich den Laufsieg sicherte. Doch die grosse Überraschung in diesem Lauf bot sich dahinter. Sven Wiederkehr und Dean Engesser trumpften gross auf. Dean überholte in der Schlussphase Tom Lutz und konnte den vierten Platz ins Ziel fahren. Sven Wiederkehr wurde toller Dritter und Mara Lutz schlich sich ebenfalls noch an ihrem Bruder vorbei und beendete das Rennen als Fünfte. Mit Tageswertung und First-Lap Prämie für SJMCC-Lizenzierte gewann Yanis Näf (1:1) alles was es zu holen gibt. Sven Wiederkehr als Zweiter schafft das Podest auch ohne Rechnungsfehler! und als Dritte folgte Mara Lutz. Ihr Bruder Tom als Vierter und Dean Engesser überraschte mit einem großartigen fünften Platz.

Die gleich tolle Situation bietet sich auch im Backyard Racing U16 Cup an. Hier sind es die Mini 85 welche ebenfalls mit unseren SJMCC Jungs gemeinsam am Start stehen. Mit 42 Fahrern war es für jeden anwesenden eine Augenweide die Kids um den Kurs fliegen zu sehen. Chef auf Platz im Zeittraining unter widerlichen Bedingungen war Leon Laimbacher. Dahinter folgte Eliot Vidalenc und Lyonel Reichl als Dritter. «Emil Ziemer is back» und zeigte die viertschnellste Runde vor Kimi Brunschwiler als Fünfter. Ryan Oppliger war der Blitzstarter im ersten Lauf. Eliot folgte ihm und konnte in der vierten Runde die Führung übernehmen. Lyonel Reichl kämpfte sich nach mässigem Start durch das Feld und konnte kurz nach Rennhälfte die Führung übernehmen und gewann den Lauf mit einem komfortablen Vorsprung. Leon Laimbacher konnte Oppliger ebenfalls noch überholen und wurde Dritter. Im zweiten Lauf war es Eliot Vidalenc, welcher lange die Führung innehatte. Axel Billottet kam immer besser in Fahrt und überholte einer nach dem andern bis er in der letzten Runde die Führung an sich riss und den Lauf gewann. Kimi Brunschwiler zeigte ein tolles Rennen und verteidigte den dritten Platz ins Ziel. Lyonel Reichl mit einigen Zwischenfällen wurde immerhin noch Vierter vor Leon Laimbacher. Auch in dieser Klasse gibt es für die SJMCC-Kids eine separate Wertung. Für Lyonel Reichl (1:4) lohnte sich das Weekend. Tagessieg und beide First-Lap Win’s dotiert mit 40.- von Pirelli, IXS, 100% und Motul gehörten ihm. Als Zweiter folgte ihm Kimi Brunschwiler (11:3) vor Noryn Polsini (6:12). Liam Sprenger und Santiago Espada komplettierten die Top-Five.

Filip Schmucki war der Überflieger im SJMCC U20 Cup. Dahinter folgte Mike Bolliger vor Lenas Strässle. Leo Badertscher und Samuel Blank komplettierten die ersten fünf. Filip Schmucki übernahm bald die Führung und gewann den ersten Lauf vor dem von hinten heranstürmenden Samuel Blank. Marco Rütsche wehrte sich erfolgreich gegen Michel Kuratli und als Fünfter folgte Leo Badertscher. Filip Schmucki war klar Führender bis er durch einen technischen Defekt das Rennen aufgeben musste. Nun war es Kevin Kobi welcher einen super zweiten Lauf erwischte. Er sah mit knappen vier Sekunden Vorsprung vor Leo Badertscher als Erster die Zielflagge. Marc Rütsche wurde mit nochmals vier Sekunden Rückstand Dritter. Dahinter folgte Lenas Strässle und Fünfter wurde Samuel Blank. Der Tagessieg ging an Marc Rütsche (3:3) vor dem stark fahrenden Leo Badertscher (5:2) und als Dritter folgte Samuel Blank (3:5). Die besten fünf werden komplettiert durch Kevin Kobi und Lenas Strässle.

Für die nächste Vollrunde geht ins Solothurnische Ichertswil. Der SJMCC U20 Cup hat dazwischen noch ein Gastspiel in Möggers an der SAM-Veranstaltung vom 12 September. Und so nebenbei; wir sind nun schon sechs Rennläufe gefahren und die SJMCC-Meisterschaft 2020 wird als solches auch gewertet. 😊 Schön seid ihr mit dabei oder steigt doch noch ein. Es ist nie zu spät!