MX Amriswil – Rennbericht

An vergangenen Weekend stand das Traditionsmotocross in Amriswil auf dem Programm. Sämtliche Kategorien des SJMCC konnten ihr können präsentieren und die selektive Strecke forderte von allen Piloten und Pilotinnen ihr ganzes können.

Bei den jüngsten im SJMCC U9 Cup dominierte Emil Ziemer das geschehen. Zwei Laufsiege und 40.- Franken für die First-Lap Prämie von IXS, 100%, Pirelli und Motul. Bereits im Zeit Training zeigte er mit über 3 Sekunden Vorsprung das er bereit ist, die sechs Punkte Rückstand auf Luis Santeusanio abzubauen. Dahinter folgte Luis vor Tizian Bolliger. Im ersten Lauf waren es dann auch die drei, welche das Zepter in die Hand nahmen. Emil an der Spitze drehte eine schnelle Runde nach der anderen und konnte bis ins Ziel einen Vorsprung von über 15 Sekunden rausfahren. Tizian Bolliger musste sich bald von Luis Santeusanio überholen lassen und so fuhren sie dann auch ins Ziel. Im zweiten Lauf war es wieder Emil welcher vorne weg seine Runde drehte und nichts anbrennen liess. Das Drama fand dahinter statt. Tizian Bolliger und Luis Santeusanio fighteten lange doch irgendwie hatte man das Gefühl, dass das Bike von Luis nicht wirklich die volle Leistung bringt. Und leider trügte der Eindruck nicht und er musste nach Rennhälfte mit technischem Ausfall die Verfolgung ganz aufgeben. Ein bitter enttäuschter Luis Santeusanio stand verzweifelt neben seinem Bike und verstand die Welt nicht mehr. Emil überrundete bis auf Platz drei sämtliche Fahrer!! Tizian Bolliger wurde toller zweiter und dahinter folgte Leon Steinmann auf Platz drei. Tom Meyer setzte sich nach einem spannenden Zweikampf mit Ramon Hofer ganz knapp an die vierte Stelle. Der Sieger hiess Emil Ziemer (1:1) vor Tizian Bolliger (3:2) und als lachender dritter durfte Leon Steinmann (5:3) das grosse Podest erklimmen.

Beim Tecton U12 Cup zeigte Noe Zumstein eine ähnlich gute Performance wie Emil bei den kleinsten. Fast fünf Sekunden Vorsprung standen bei ihm auf dem Zeitenmonitor. Dahinter folgte Dario Zanolin vor Noryn Polsini. Im ersten Lauf an der Spitze eine klare Sache. Noe war auch der einzige Fahrer, welche den grossen abwärts Sprung ein einem Satz meisterte. Dario Zanolin und Noryn Polsini bekämpften sich das ganze Rennen mit dem besseren Ende für Dario. Dahinter folgte nach einem großartigen lauf der letztjährige 50ccm Meister Toni Ziemer der sich gerade noch vor dem heranstürmenden Kjetil Oswald über die Ziellinie rettete. Im zweiten Lauf wieder Noe der das Zepter übernahm und den Lauf kommentarlos für sich entschied. Dann wieder Noryn und Dario diesmal mit dem besseren Ende für Noryn Polsini. Kjetil Oswald mal ohne Ausrutscher unterwegs wurde sicherer vierter vor dem erneut überraschend stark fahrenden Toni Ziemer. Dank dem besseren zweiten Lauf durfte Noryn Polsini (3:2) vor Dario Zanolin (2:3) auf das Podest. Der Sieg ging an den überragend fahrenden Noe Zumstein (1:1) welcher auch die begehrte First-Lap Prämie für sich beanspruchte.

Beim Backyard Racing U16 Cup war Fabio Artho wieder am Start und bereits im Zeittraining zeichnete sich ein interessanter Zweikampf zwischen ihm und Lyonel Reichl ab. Dahinter folgte mit respektsabstand eine nicht weniger interessante Gruppe mit Marc Rütsche, Leo Badertscher und Liam Sprenger, welche alle innerhalb von einer Sekunde folgten. Im ersten Lauf übernahm Fabio sofort das Zepter und machte sich auf und davon. Dahinter folgte nach mässigem Start bald mal Lyonel welcher kontinuierlich Boden gut machte auf Fabio. Auf Platz drei setzte sich Leo Badertscher fest und konnte diesen auch bis ins Ziel halten. Vorne zeichnete sich ein Zusammenschluss ab und in der letzten Runde konnte Lyonel sogar die Führung übernehmen. Im zweiten Lauf das gleiche Bild an der Spitze, diesmal jedoch mit hauchdünnem Vorsprung zum Vorteil von Fabio Artho. Marc Rütsche musste nach einem technischen Defekt das Rennen aufgeben und so war der weg frei für Leo Badertscher. Der Sieg ging Dank dem besseren zweiten lauf an Fabio Artho (2:1) vor Lyonel Reichl (1:2) und als dritter kletterte Leo Badertscher (3:3) auf das Podest. Fabio sicherte sich zusätzlich noch die Prämie für den First-Lap von IXS, Motul, 100% und Pirelli inkl. den 40.- Franken vom SJMCC.

Beim SJMCC U20 Cup war es wieder einmal mehr Luan Kündig, welcher das Zeittraining dominierte. Dahinter folgte Joel Stierli vor Kimi Isler. Im ersten Lauf hatte Luan dann grosses Pech, als es ihn bei einem heftigen Abflug unter dem Bike einklemmte und er nicht mehr selber hervorkam. Mit fast einer Runde Rückstand konnte er dann weiterfahren und kämpfte sich noch bis auf Platz neun nach vorne. Die Profiteure waren Joel Stierli vor Moritz Baumann und Kimi Isler. Im zweiten Lauf führte jedoch kein Weg an Luan vorbei. Dahinter folgte dann Joel Stierli vor dem sehr stark fahrenden Kevin Kobi. Da viele Fahrer mit der Konstanz kämpften an diesem Weekend, gab es einige Überraschungen was das Podest anbelangt. Joel Stierli gewann (1:2) vor Luan Kündig (9:1) und Moritz Baumann (2:7) welcher leider selbst auch nicht an das Podest glaubte. Platz drei bis acht trennten nur 5 Punkte im Tagesklassement. Die First-Lap Winner Prämie ging in beiden Läufen an Luan Kündig.

Für das Finale in Wängi vom 6.+7. Oktober sind noch einige Entscheidungen offen. Das Doppelrennen kann noch einige Verschiebungen nach sich ziehen und wir freuen uns bereits heute auf spannende Zweikämpfe auf der übersichtlichen Strecke in Wängi.