MX Amriswil – Rennbericht

Bei Top Herbstwetter mit angenehmen Temperaturen durften wir in Amriswil eine weitere Runde der langsam aber sicher zu Ende gehenden SJMCC-Meisterschaft austragen. Die abermals perfekt organisierte SAM-Veranstaltung liess keine Wünsche offen und die Jungs und Mädels zeigten ihre Freude daran mit spannenden Rennläufen.

Die jüngsten vom ablauf-service.ch U9 Cup hatten ihren Auftritt am Sonntag vor einer grossartigen Zuschauerkulisse. Auf einer leicht verkürzten Strecke zeigte wieder einmal Tizian Bolliger eindeutig warum er die Serie immer noch ohne Makel anführt. Sieben Sekunden schneller als Jonas Artho und Sascha Schibli welche sich nur wenige hundertstel trennten. Dahinter Kilian Sutter vor Cristian Cannavo. Tizian war in beiden Läufen eine Klasse für sich und sicherte sich ebenfalls beide First-Lap Prämien von IXS, 100%, Pirelli und Motul inkl. den 20.- Fränkli je Lauf ist doch ein schönes Sackgeld. Dahinter war es Jonas Artho welcher im ersten Lauf nach verhaltenem Start bald die zweite Position inne hatte. Er profitierte aber vom Ausrutscher von Kilian Sutter welcher fünf Runden an guter zweiter Position unterwegs war. Ein Riesen Spektakel boten Livio Stieger und Sascha Schibli während den ganzen zehn Minuten und mit einem Fotofinish schob sich Livio noch hauchdünn an Sascha vorbei auf den dritten Platz. Fünfter wurde Julian Colin Suter. Im zweiten Lauf waren es Livio Stieger und Julian Colin Suter die hinter Tizian Bolliger folgten. Jonas Artho überholte jedoch in der dritten Runde beide und fuhr einen sicheren zweiten Platz ins Ziel. Livio Stieger folgte als dritter vor Julian Colin Suter und als fünfter kam Kilian Sutter ins Ziel. Tagessieg für Tizian Bolliger (1:1) vor Jonas Artho (2:2) und Livio Stieger (3:3).

Im Ziemer Umformtechnik U12 Cup war es Kjetil Oswald der das Zeittraining für sich entscheiden konnte. Dahinter folgten Emil Ziemer und Levin Näf und hauchdünn ging es zwischen Fabio Mader und Yanis Näf zu und her. Emil Ziemer liess im ersten Lauf nichts anbrennen und führte über die komplette Renndistanz. Auch war er der einzige, welcher den grossen Abwärtssprung in einem Satz nahm, was ihm jeweils viel Zeit einbrachte. Kjetil Oswald war der einzige, der ihm folgen konnte und wurde mit gut zehn Sekunden Rückstand zweiter. Yanis Näf war als dritter unterwegs und dahinter folgte bis in die letzte Runde Fabio Mader, welcher ein super Rennen zeigte. Leider musste Fabio mit Defekt kurz vor Schluss aufgeben. Die Profiteure waren Nils aus den Erlen und Levin Näf der als fünfter das Ziel erreichte. Im zweiten Lauf an der Spitze das gleiche Bild. Emil vor Kjetil, wohl beide mit gleicher bester Rundenzeit, doch das regelmässige Abwärts springen von Emil konnte Kjetil nicht kompensieren. Dahinter gab es ein Bruder-Duell zwischen Yanis und Levin Näf mit dem besseren Ende für Levin, welcher in der vierten Runde seinen Bruder überholte. Als fünfter folgte Fabio Mader mit einem versöhnlichen Abschluss. Tagessieger und Gewinner beider First-Lap Prämien wurde Emil Ziemer (1:1) vor Kjetil Oswald (2:2) und als dritter durfte Yanis Näf (3:4) sein Heimrennen beenden.

Im Backyard Racing U16 Cup war der Gaststarter Lyonel Reichl das Mass der Dinge. Der frisch gebackene Schweizermeister zeigte in allen Läufen eindrücklich warum der Titel ihm gehört. Dahinter folgte überraschend Loris Birrer vor dem Meisterschaftsleader Kimi Brunschwiler. Liam Sprenger und Bryan Schmucki komplettierten die Top-Five. Lyonel Reichl übernahm das Zepter ab der Startkurve und holte somit auch die First-Lap Prämie von Pirelli, IXS, 100% und Motul. Dahinter überraschte Bryan Schmucki lange an zweiter Stelle. In der vierten Runde musste er dann Kimi Brunschwiler Platz machen ehe ihm auf den letzten hundert Meter das Bike ausging. Schiebend rettete er noch einen neunten Platz ins Ziel. Loris Birrer war der erste Profiteur und bestätigte damit sein starkes Zeittraining. Vierter wurde Noryn Polsini vor Leon Laimbacher. An der Spitze liess Lyonel auch im zweiten Lauf nichts anbrennen. Dahinter folgte bald Loris Birrer der ein großartiges Wochenende in Amriswil zeigte. Kimi Brunschwiler als dritter konnte wieder ein paar Punkte zusätzlich auf sein Meisterschaftskonto schreiben. Guter vierter wurde Leon Laimbacher, der nach seinen Handbruch als Gaststarter in Amriswil eine gute Vorstellung ablieferte. Als fünfter folgte Aaron Kirchhofer. Zwei Mal First-Lap und klarer Tagessieg für Lyonel Reichl (1:1) vor Loris Birrer (3:2) und dem Meisterschaftsleader Kimi Brunschwiler (3:4)

Im SJMCC U20 Cup war es Fabio Artho welche seine starke Performance fortsetzte. Mit mehr als vier Sekunden Vorsprung gab es nichts zu diskutieren. Dahinter folgte Kimi Isler vor Filip Schmucki. Toni Zippert und Eric Rütsche komplettierten die Top-Five. Fabio Artho war der logische Gewinner des ersten Laufes. Dahinter folgte drei Runden lang Simon Zetzmann ehe er sich von Kimi Isler und dem von hinten heranstürmenden Filip Schmucki überholen lassen musste. Filip zog später auch noch an Kimi vorbei und wurde guter zweiter. Leo Badertscher wurde nach einem turbulenten Rennen toller vierter vor Simon Zetzmann. Im zweiten Lauf Fabio vorne weg das überraschte niemanden. Doch dass dahinter Lenas Strässle folgte, das war dann schon eher eine Überraschung! Und er zog seinen Lauf durch. Toller zweiter Platz vor Kimi Isler und Filip Schmucki welcher nach mässigem Start viel Arbeit hatte in der Startphase. Als fünfter folgte Jan Menzi. Tagessieg und zweimaliger Gewinner der First-Lap Prämie war Fabio Artho (1:1). Zweiter wurde Filip Schmucki (2:4) vor Kimi Isler (3:3)

Nun folgt noch das finale Wochenende in Wängi am 5. und 6. Oktober. Ausser für den SJMCC U20 Cup (nur Samstag) werden nochmals an beiden Tagen zwei vollrunden gefahren und wir dürfen gespannt sein, wer sich die grössten Pokale und die fettesten Preise abholt.