MX Gutenswil – Rennbericht

Ein Klassiker im Kalender des SJMCC stand am letzten Weekend auf dem Programm. Das MX Gutenswil verspricht immer eine sehr attraktive Strecke mit wenig Pausen da immer wieder Wellen, Sprünge und schwierige Kurven eingebaut sind. Leider machte die Wettervorhersage vielen Angst, doch die anwesenden wurden mit besten Herbstwetter versorgt und die Strecke war nahezu perfekt zum Fahren hergerichtet worden. Für ein anderes mal ein bisschen mehr vertrauen, der Veranstalter bemüht sich enorm und kann so kaum den erwünschten Lohn ernten wenn nur so kleine Starterfelder anwesend sind.
Bei den kleinsten schrieben sich nur gerade sieben Fahrer ein. Die Strecke für die kleinsten wurde kurzerhand so umgebaut, dass es für alle anwesenden super fahrbar war. Toni Ziemer war aber auch auf der etwas verkürzten Strecke in Gutenswil der Mann, den es zu schlagen galt. Dahinter folgte das Geburtstagskind Dean Engesser vor Jarno Oechslin. In den Rennen konnte dann Dean die Leistung vom Training nicht mehr ganz abrufen. Toni gewinnt den ersten Lauf vor Jarno Oechslin und Fabio Mader. Im zweiten Lauf wieder das gleiche Bild und so war dann auch das Podest. Toni Ziemer (1:1) vor Jarno Oechslin (2:2) und Fabio Mader (3:3)
Bei den 65er würde sich im Moment jedes Wettbüro die Hände reiben. Auch nach 7 Läufen ist diese Meisterschaft an Spannung kaum zu überbieten. Sieben Fahrer können hier jederzeit aufs Podest fahren und dementsprechend Emotional wird hier gekämpft. Spannendste Positionskämpfe über die komplette Renndistanz sind hier keine Seltenheit. Im erste Lauf war es dann der Meisterschaftszweite Liam Sprenger, der gleich vom Start weg das Zepter in die Hand nahm. Dahinter folgten Noryn Polsini und Loris Birrer. Die drei beendeten den Lauf innerhalt von sechs Sekunden. Im zweiten Lauf das gleiche Bild. Wieder eine super Start von Liam Sprenger, doch diesmal musste er sich dem super fahrenden Noe Zumstein beugen. Mit einer sehr flüssigen Fahrt überflog er Liam knapp vor der Hälfte der Renndistanz und konnte den Laufsieg für sich entscheiden. Leon fuhr lange an vierter Stelle, zeigte dann aber in der allerletzten Kurve ein tolles Manöver und erkämpfte sich den dritten Platz. Zuoberst auf Podest konnte dann Liam Sprenger (1:2) vor Noe Zumstein (4:1) und Noryn Polsini (2:5) welcher nach einen Crash in der ersten Runde das Feld von hinten aufrollen musste.
Die Klasse 85 fuhr in Gutenswil wieder mit den 150er zusammen und für die kleinen Motorräder war es sehr schwierig bei den noch schwierigen Bedingungen im Training. Luan Kündig war es denn auch, der am besten zurechtkam. Dahinter folgte Fabio Artho vor Leo Badertscher. Artho, Badertscher und Stierli bekämpften sich das ganze Rennen und es war sehr spannend, wer am Schluss dann wohl die besseren Karten hat. Im zweiten Lauf wieder das gleiche Bild. Luan Kündig liess keine Zweifel offen und führte von der ersten Runde die 85er an. Dahinter Fabio Artho der sich wieder wie wild durch das Feld pflügen musste nach einem verpatzten Start und auf drei folgte Leo Badertscher. Und mit diesem Lauf Resultaten war es dann auch keine Hexerei das Podest zu kennen. Luan Kündig (1:1) vor Fabio Artho (2:2) und Leo Badertscher (3:3)
Bei den 150er gewinnt David Hess. Auf den Plätzen folgten Toni Zieppert und dahinter Levin Kündig auf drei.
Wir sind mitten im Schlussspurt. Bereits nächstes Weekend geht es weiter mit dem Rennen in Dätwil wo an beiden Tagen wieder um wichtige Meisterschaftspunkte gekämpft wird. Wir hoffen, dass dann wieder alle Fahrer anwesend sind auch wenn der Wetterbericht nicht gerade für kurze Hosen tendiert. -> wir sind ja keine Fussballer

PS: Das SJMCC-App ist ab sofort für Android erhältlich App-Store link

I-Phone Nutzer müssen noch kurz warten. (ca. Mitte Sept.)